Implementierung von Weiterbildungsformaten

Der Prozess im Detail

Schritt 1: Klärung Rahmenbedingungen

  • Für dieses Paket definieren Sie eigene Zielstellungen und Rahmenbedingungen. Zu klären ist die folgende Leitfrage: Welches Wissen und Können brauchen Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte, um zu Trägern des intranehmerischen Mindsets in Ihrem Unternehmen zu werden, sodass sich dies in der breiten Belegschaft fest etabliert? Dazu kann es hilfreich sein, die Erfahrungen derjenigen Führungskräfte mit einzubeziehen, die in der Umsetzungsphase einen wesentlichen Beitrag geleistet haben. Die Ziele machen Sie mit unserer Hilfe messbar, besonders welchen Lernfortschritt Ihre Mitarbeiter genau erreichen sollen, wie Sie das messen können und was mit welchen Medien und mit welchem Umfang vermittelt und geübt werden soll. Damit erreichen Sie eine Punktlandung: Ihre Mitarbeiter lernen dort, wo sie es brauchen und sparen damit Ressourcen.

 

Schritt 2: Erarbeitung der Inhalte

  • Die zuvor vereinbarten Inhalte werden nun von uns in Zusammenarbeit mit dafür betrauten Fachexperten aus Ihrem Unternehmen erstellt. Damit können Sie sichergehen, dass die Inhalte auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind und sie so aufbereitet sind, dass sie auch bei Ihren Mitarbeitern ankommen.

  • Dazu wird zusätzlich vor der eigentlichen Veröffentlichung der Materialien bzw. der Live-Vermittlung ein Feedbackschritt eingezogen. Wenige ausgewählte Mitarbeiter geben dann zur Beta-Version eine Rückmeldung und der Inhalt wird danach bei Bedarf verbessert. Das ist wertvoll, denn Ihre breite Mitarbeiterschaft bekommt damit garantiert erstklassiges Wissen, der Lernfortschritt ist größer und Sie sparen Personalkosten.

  • Die Vermittlung erfolgt dabei der Logik von erfahrungsbasiertem Lernen, das die intrinsische Motivation Ihrer Mitarbeiter weckt zu lernen. Damit lernen Ihre Mitarbeiter für die Praxis und nicht nur, weil sie müssen, sondern weil sie begeistert sind.

Schritt 3: Lernprozess

  • Ihre Mitarbeiter lernen. Damit Sie sicherstellen können, dass das wirklich auch für alle zutrifft, werden diese in ihrem Lernprozess begleitet, etwa wenn es Schwierigkeiten im Umgang mit der Plattform gibt oder es einen Motivationsschub braucht. 

  • Je nach Vereinbarung bekommen Ihre Mitarbeiter schon jetzt Anwendungsaufgaben, die sie selbstständig z.B. in ihrer Berufspraxis anwenden und die Ergebnisse online einreichen müssen sowie Online-Lernerfolgskontrollen. Wir und bedarfsweise ein Mitarbeiter aus Ihrem Unternehmen kommentieren diese, sodass deren Lerneffekt um ein Vielfaches vergrößert wird: Aus Verbesserungsvorschlägen und Lob lernt es sich effektiv und Ihre Mitarbeiter wissen nicht nur, sondern können auch.

  • Sie bekommen bei Bedarf regelmäßige Fortschrittsberichte, sodass Sie einen Überblick über das Geschehen haben.

 

Schritt 4: Implementierung

  • Um das Können noch weiter zu vertiefen, werden die jeweiligen Vorgesetzten in das Lernumfeld miteinbezogen. Damit diese wissen, was vermittelt wurde, wurden diese je nach Vereinbarung bereits gebrieft oder haben den Lernpfad selbst durchlaufen. Gemeinsam entwicklen wir mit ihnen konkrete Anwendungsaufgaben für die Mitarbeiter, die den Praxistransfer sicherstellen. Ihre Führungskräfte takten gemeinsam mit uns diese Aufgaben in einen Implementierungs-Projektplan. Damit können Sie sichergehen, dass das Gelernte nicht etwa im Sand verläuft, sondern zu dem Wandel beiträgt, den Sie sich wünschen. Sie bekommen auch hier regelmäßige Fortschrittsberichte, damit Sie sehen können, dass das Ziel erreicht wird.

  • Je nach Bedarf können auch Workshops in Präsenz wichtig sein, etwa wenn es darum geht, eine Produktentwicklung in der Praxis durchzuführen. Dabei springen vielfältige Lernrezeptoren bei Ihren Mitarbeitern an und starke Impulse sind möglich.