Entfachen Sie bei Ihren Mitarbeitern einen "Intranehmer-Spirit“

sodass sie unternehmerisch und innovativ handeln,
sie Verantwortung tragen wollen und 

mit solcher Leidenschaft arbeiten wie Sie selbst.

Sie vermissen Eigeninitiative von Ihren Mitarbeitern.

 

Sie finden, sie denken zu wenig mit, bringen sich kaum ein.

Ihre Firma braucht Innovationen, um im Markt bestehen zu können.

Jedoch: Ideen können nicht nur von Ihnen kommen.

Sie haben schon viel probiert, um Ihre Belegschaft mitzuziehen.

Aber zufrieden sind Sie mit dem Ergebnis noch nicht.

Kommt Ihnen bekannt vor?

Wahrscheinlich.

So sieht im Schnitt die Mitarbeitermotivation bei Mitarbeitern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus.

~72%
nicht motiviert

Dienst nach Vorschrift

~15% 

aktiv unmotiviert

innerlich gekündigt

~13%

motiviert

Ihre Treiber

Motivierte Mitarbeiter bringen Ihr Unternehmen voran

Gallup-Forscher untersuchten 49.928 Arbeitseinheiten in 49 Branchen, darunter fast 1,4 Millionen Mitarbeiter. Dabei wurde die Verbindung zwischen dem Engagement der Mitarbeiter und verschiedenen Leistungsparametern erneut bestätigt: Unternehmen im oberen Viertel des Mitarbeiterengagements weisen im Vergleich zu Unternehmen im unteren Viertel deutlich höhere Leistungswerte auf (siehe Grafik).

Gallup 2013a-Grafik

Jeder unengagierte Mitarbeiter kostet Ihrem Unternehmen Geld

Im Schnitt kosten allein die 15% Mitarbeiter, die innerlich gekündigt haben, jedem Unternehmen zwischen ~16.800 - 20.000 €.

Ein Mitarbeiter, der kündigt, kostet das Unternehmen etwa 43.000 €.

 Zahlen aus Gallup (2017): State of the Global Workplace, Gallup (2013): How Employee Engagement Drives Growth, und Fluktuationskosten-Studie 2016 (IO-Group); eigene Darstellung.

Geld, mit dem Sie Ihr Unternehmen voranbringen sollten.

Und Kraft, die Sie sich dann sparen.

Mit „Der Intranehmer“ unterstützen wir Sie,

 

genau solche Rahmenbedingungen zu finden und zu implementieren,

die Ihre Mitarbeiter brauchen, um richtig loszulegen.

 

Und die für Sie mit überschaubarem Aufwand umsetzbar sind.

Was sind die Top-Gründe, warum Mitarbeiter demotiviert sind?

Nutzen Sie die Befragungsvorlage, um die die wichtigsten Motivationskiller aus Sicht Ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte mit wenig Aufwand zu erfassen.

Damit ziehen Sie Rückschlüsse, wo Sie ansetzen müssen, um bei Ihren Mitarbeitern Leidenschaft für die Arbeit zu wecken.

People Clapping

Ein typischer Beratungsprozess:

Mountain Peak

Schritt 1:
Sondierungstelefonat 

Vereinbaren Sie ein 20-minütiges Sondierungsgespräch mit Fabian Fratzscher.

Schritt 2:
Ursachen- und Zielbesprechung 

Bei einem zweiten, virtuellen Gespräch​ behandeln wir die Ursachen und legen konkrete Ziele fest. 

Das Resultat

 Sie haben ...

... ein klares Bild Ihrer Ist-Situation in Bezug auf das Handeln Ihrer Mitarbeiter
 

...ein umsetzbares Ziel vor Augen. Dieses gibt Ihnen in der Umsetzung eine klare Richtschnur und den Drive, es auch zu erreichen. Es ist messbar, realistisch und entspricht dem vorhandenen Zeitrahmen, den Sie und andere in Ihrer Firma zur Umsetzung zur Verfügung haben.

 

...eine Prioritätenliste aufgestellt, welche Hindernisse zu beseitigen sind, um die Mission zu erfüllen. Dabei stellen wir sicher, dass Sie die Situation aus einer vielschichtigen Perspektive betrachten, um der häufig komplexen Realität dieser Thematik gerecht zu werden.​

Schritt 3:
Definition der Erfolgsmomente 

Sie wissen genau, wie Sie Ihr Ziel mit Erfolg umsetzen.

  • Sie haben auf Sie abgestimmte Maßnahmen und Werkzeuge, die Sie mit wenig Aufwand an Ihr Ziel bringen.

  • Sie haben einen klaren Fahrplan, wann sie was umsetzen.

  • Sie wissen, welche Herausforderungen kommen und Sie wissen, was Sie dagegen tun.

Damit können Sie die Mission in die Tat umsetzen.

Schritt 4:
Projektmanagement 

Sie setzen den größten Brocken Ihrer Mission mit unserer Hilfe um.

Das sind die 3 effektivsten Rahmenbedingungen, die bei Ihnen Mitarbeiter zu Intranehmern machen.

 

Wir helfen Ihnen, sich auf das Wichtige zu fokussieren und Ihre Maßnahmen auf Ihre Weise und für Ihr Unternehmen passend umzusetzen.

Wir finden Lösungen bei auftretenden Herausforderungen – immer wenn Sie das brauchen.

 

Klopfen Sie sich auf die Schulter! Ihre Mitarbeiter werden Intranehmer.

Schritt 5 (optional):
Implementierung von Weiterbildungsformaten 

Sie etablieren eine solide und sich selbst erneuernde Kultur des Intranehmertums in Ihrem Unternehmen.

  • Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte haben das relevante Wissen und Können, das sie als Intranehmer brauchen. Das wenden sie an. Tag für Tag.

  • Sie haben eine solide (digitale) Weiterbildungsplattform. Und sparen damit Kosten bei jedem neuen Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen.

So haben Kunden die Zusammenarbeit erlebt

Kundenprojekt 1: Transformationsbegleitung

Problem

Versicherungsunternehmen, ca. 30.000 Mitarbeiter. Die starke Wachstumsstrategie wird von großen Teilen der Belegschaft nicht verstanden oder es fehlt die Bereitschaft, diese mitzugehen. Die Personalabteilung ist unterbesetzt und nach eigener Auffassung unprofessionell aufgesetzt.

Ziel

Commitment von 90 % der Belegschaft zur neuen Strategie schaffen (aber nicht erzwingen).

Unterstützung in Professionalisierung der Personalentwicklung: Schaffung von Karrieremodellen, Schaffen von Lern-, Entwicklungspfaden im Trainingsangebot.

Maßnahmen

Projektmanagement der Zusammenarbeit von Fratzscher Facilitation mit ausgewählten Experten im Themenbereich aus dem Netzwerk, Durchführen von zahlreichen Workshops und Veranstaltungen

  • Erhebung Status Quo durch Interviews mit Executive-Ebene, ausgewählten, Bereiche-, Teamleitern, Mitarbeitern, Stabstellen, HR-Abteilung

  • Regelmäßige Check-Ups zum Stimmungsbild in der Belegschaft

  • Townhalls mit Vorstand und Belegschaft zur Kommunikation der Strategie

  • Kamingespräche mit Führungskräften und Vorstand

  • Wöchentlicher Jour Fixe mit Vorstand

  • Workshops, z.B. zur Schärfung von Zielbild und Strategie mit Einbindung der betroffenen Bereichs- und Teamleiter, Klärung von Möglichkeiten, diese im eigenen Bereich umzusetzen

  • Etablierung von Soundingboards, die Piloten kommentieren und Vorschläge zur Umsetzung geben

  • Aktive Einbindung von Multiplikatoren in Teams durch Mentorenprogramm

  • Angebot von Coaching für alle Führungskräfte: Schaffung eines Coachingpools und Schaffung von Leitplanken für Themen

  • Erarbeitung von Karrieremodellen und Lernpfaden mit Vorabinterviews zur Erhebung von Status Quo & größten Hebeln, Erarbeitung von Umsetzungsvorschlägen, Vertiefung der Vorschläge mit Leitungsorganen, Etablierung von Piloten & Roll out in der Organisation

Ergebnisse nach 12 Monaten 

Grafik

Kundenprojekt 2: Coaching

Problem

Bereichsleitung in einer NGO mit 2.000 Mitarbeitern. Neu in der Rolle als Bereichsleitung, Herausforderungen durch Personalengpässe durch Covid & angespannten Arbeitsmarkt; starke Konflikte in mehreren Teams.

Ziel

Wege finden, um in der Situation sinnvoll zu priorisieren und trotz der Herausforderungen, innere Ruhe und Klarheit zu finden.

Maßnahmen

1,5 h Coaching, 1x / Monat, 5 Monate lang. Erarbeitung von Lösungsansätzen je nach spezifischem Teilziel und aktueller Lage, insb. 

  • Fokus auf Einbindung von Stakeholdern, wie Gesprächsstrategien zur Geschäftsführung, konfliktbehafteten Teams, Stellvertretung

  • Bestärkung des Glaubens, die Herausforderung meistern zu können durch Fokus auf bereits eingefahrene Erfolge, Ernstnehmen von Zweifeln & Erarbeiten von klaren Handlungsansätzen, intensiver Fokus auf Möglichkeiten, den eigenen Handlungsradius zu erhöhen

Ergebnisse 

Grafik

Kundenprojekt 3: Intrapreneurship-Training

Problem

Softwareunternehmen, 500 Mitarbeiter. Product Owner (PO's) als Schnittstelle zu Business Experts im Mutterkonzern mit häufigen Eskalationen und herausfordernden Kundengesprächen konfrontiert. PO’s können ihre Rolle kaum unternehmerisch ausführen, weil sie sich von Business Experts bevormundet fühlen.

Ziel

Strukturen für mehr unternehmerische Freiheiten schaffen: 

  • klareres Rollenverständnis erarbeiten, 

  • klären, von wem nötige Leitplanken klarer gesetzt werden können, 

  • Ansätze für erfolgreicheres Führen von Konfliktgesprächen mit Kunden und Business Experts haben

Maßnahmen​​

Vor dem Training

  • Bereichsleitung: Verständnis für Ziel, Ist-Zustand bekommen, 3 PO’s in unterschiedlichen Geschäftsbereichen

  • PO: Verständnis für Ziel, Ist-Zustand bekommen

  • Vorabmail zur Info von Transferziel, Vorbereitungsaufgabe, Vorabevaluation

  • Briefing der Bereichsleitung zu ihrem Teil im Workshop

Workshop selbst

  • Erarbeitung von Rollenverständnis & mit welchen Stakeholdern welche Gespräche geführt werden sollten

  • Vorbereitung und Übung der espräche durch Rollenspiele mit professionellem Schauspieler an herausfordernden „Momenten der Wahrheit“

  • Transferplanung durch Fokus auf Momente der Wahrheit in der Praxis

  • Schlussevaluation

Nach dem Workshop

  • Einbindung der Bereichsleitung: Führen von Umsetzungsgesprächen nach 3 Wochen

  • Etablierung von moderierten Mastermind-Gruppen, in denen Tipps erarbeitet werden, wie eigener Einflussbereich im Sinne des Unternehmens vergrößert werden kann

  • Evaluation nach 8 Wochen zu Transferwirksamkeit

Ergebnisse nach 8 Wochen

 

GRafik